50plus und wieder Single - Was nun?

50plus und wieder Single - Was nun?

Manch einer, der sich in jungen Jahren wähnte, den Partner fürs Leben gefunden zu haben, wird nach einer langjährigen Zweisamkeit bei einer Trennung jenseits der 50 ganz schön aus der Bahn geworfen.

Waren die Kinder noch klein, waren oftmals Gedanken wie "Wenn die Kinder erst mal aus dem Haus sind, können wir wieder reisen und tun und lassen was uns gefällt" wichtig. So konnte man auch schwierige Phasen in der Partnerschaft durchhalten.
Sind die familiären Verpflichtungen dann endlich kleiner geworden und stellt man fest, dass die Partnerschaft für die nächsten 40 Jahre doch nicht die optimale Zukunftsvision ist, kann das zu einer grossen Verunsicherung führen.

Allerdings bietet eine solche Situation auch eine gute Möglichkeit für einen neuen Aufbruch in eine glückliche zweite Lebenshälfte, in den zweiten Frühling. Nun bietet sich die Chance sich noch mal neu aufzumachen, eigene Wünsche und Träume zu verwirklichen und vielleicht auch einen neuen Partner für diese neue Phase zu finden.

Rückblick
Menschen, die Ihren Zweiten Frühling erleben möchten, haben bereits gelebt, geliebt, gelitten und allerhand Erfahrungen gemacht. Diese Erfahrungen haben den Menschen geformt und sind ein wichtiger Bestandteil seiner Persönlichkeit. Dessen sollte man sich stets bewusst sein, für sich selber, wie auch für sein Gegenüber. Was aber nicht bedeutet, dass man einem neuen (potenziellen) Partner all diese Erfahrungen lückenlos offenlegen muss. Hier ist der nötige Respekt geboten, auch Geheimnisse behalten zu dürfen.

Ausblick
Obwohl man als Single im besten Alter schon einiges erlebt hat und vermutlich ziemlich genaue Vorstellungen davon hat, was ein neuer Partner/eine neue Partnerin bieten sollte, lautet die Devise: Bleiben Sie offen für Neues! Wenn das Bauchgefühl stimmt, führt eine offene Haltung oftmals zu einer grossartigen Bereicherung. Denn auch mit 50plus ist man nicht zu alt, dazu zu lernen.

Aktiv sein
Gerade in der Generation 50+ herrschen beim Kennenlernen trotz aller Emanzipation oft noch alt hergebrachte Rollenmuster: Die Frauen warten darauf, dass sie von Männern angesprochen werden. Die Männer jedoch sind verunsichert, und haben Angst aufdringlich zu wirken, wenn sie eine Frau anschreiben.
Da können wir nur 2 Tipps geben:

  1. Den ersten Schritt wagen und Profile, die einem gefallen, anschreiben. Mut hat sich schon immer gelohnt. Nette, ernst gemeinte Anfragen kann man gar nicht genug bekommen.
  2. Und ganz wichtig: eine freundliche Absage fühlt sich immer besser an als gar keine Antwort.



Also nehmen Sie Ihre Zukunft in die Hand und bereiten Sie sich vor auf einen wunderbaren Zweiten Frühling!

Partner hier finden

Diesen Artikel: